Neues Datenmodell DM.flex

Das neue Datenmodell DM.flex soll für künftige Anforderungen gerüstet sein und dennoch die bisherigen Stärken beibehalten.

Das heutige Datenmodell der amtlichen Vermessung DM.01-AV-CH basiert auf den Zielsetzungen aus den Jahren 1981–1993. Es verfügt über markante Stärken wie z.B.

  • eine schweizweit gültige Datenstruktur,
  • die Schnittstelle amtliche Vermessung,
  • eine lange zeitliche Stabilität.


Dieses heutige Modell ist jedoch ungeeignet, um auf neue Technologien und Bedürfnisse adäquat zu reagieren.

Ziel

Das neue Datenmodell DM.flex soll für künftige Anforderungen gerüstet sein und dennoch die bisherigen Stärken beibehalten. Die Umsetzung dieser Zielsetzung soll mittels eines Paradigmenwechsels von einem statischen zu einem modularen Datenmodell der amtlichen Vermessung vollzogen werden. Änderungen sollen jeweils beschränkt auf ein Modul des Datenmodells erfolgen. In der ersten Fassung des DM.flex wird der Inhalt des Datenmodells nicht wesentlich verändert. Modifiziert wird lediglich die Struktur des Modells, um es für künftige Änderungen bereit zu machen.

Als Bestandteil des erwähnten Paradigmenwechsels soll eine ständige Expertengruppe, genannt ChangeBoard, eingesetzt werden. Dieses ChangeBoard hat den Auftrag, künftige Änderungsvorschläge vorzubereiten, deren Umsetzbarkeit zu prüfen und Entscheidungsgrundlagen zu liefern.

Zeitplan

2019

  • Einsatz der ständigen Expertengruppe ChangeBoard
  • Praktische Tests der 1. Version des neuen Datenmodells DM.flex
  • Bericht über die Resultate der praktischen Tests der 1. Version des neuen Datenmodells DM.flex
  • Anhörung zur 1. Version des neuen Datenmodells DM.flex
  • Auswertung der Anhörung

2020

  • Erstellen der Entscheidungsgrundlagen durch das ChangeBoard
  • Umsetzungsentscheid durch die «Fachstelle Eidgenössische Vermessungsdirektion» des Bundesamtes für Landestopografie swisstopo

2021

  • Frühester Termin für die offizielle Einführung des neuen Datenmodells DM.flex

Organisation

Projektoberleitung

  • Nicodet Marc, swisstopo, Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion, Leitung
  • Barbieri Maurice, IGS Ingenieur-Geometer Schweiz
  • Buogo Alain, swisstopo, Koordination, Geo-Information und Services KOGIS
  • Dettwiler Christian, CadastreSuisse Konferenz der kantonalen Katasterdienste
  • Häsler Andreas, Swisscom (Schweiz) AG
  • Streilein André, swisstopo, Topografie

Projektleitung

  • Sinniger Markus, Projektleiter, swisstopo, Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion
  • Schärer Hannes, stellvertretender Projektleiter, Amt für Geoinformation, Kanton Schaffhausen

ChangeBoard

Vorsitz

  • Marc Nicodet, Leiter des Bereichs «Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion»

Geschäftsführung

  • Markus Sinniger, Fachperson des Bereichs «Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion»

Weitere Mitglieder

  • Ausgeglichene Vertretung von Bund, Kantonen, Forschung und Wirtschaft. Rekrutierung läuft: Namen sind noch nicht offiziell bekannt.