print preview

Anerkennung der theoretischen Vorbildung

Vor der Anmeldung zum Staatsexamen ist zu prüfen, ob die theoretische Vorbildung den Anforderungen genügt, vgl. Artikel 5 Geometerverordnung .

Die Geometerkommission legt in Zusammenarbeit mit den Hochschulen die Voraussetzungen für die Anerkennung der theoretischen Vorbildung in den einzelnen Fächern fest. Sie orientiert sich dabei insbesondere an den Lerninhalten der Eidgenössischen Technischen Hochschulen.

Gesuch um Anerkennung

Dem Gesuch um Anerkennung sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • das ausgefüllte Formular «Theoretische Vorbildung auf akademischem Niveau» (siehe «Dokumente»);
  • das Abschlussdiplom einer Hochschule (Master einer Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), akkreditierter Master einer schweizerischen Hochschule oder gleichwertiger Abschluss einer ausländischen Hochschule);
  • die Studienausweise, einschliesslich der Ausweise aller bisher bestandenen Prüfungen in den einzelnen, geforderten Fächern;
  • der schweizerische Maturitätsausweis oder ein gleichwertiger Nachweis der Vorbildung:
  • Lebenslauf

Das Gesuch wird an das Sekretariat der Geometerkommission eingereicht:

Eidgenössischen Kommission für Ingenieur-Geometerinnen und -Geometer
c/o Bundesamt für Landestopografie
Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion
Seftigenstrasse 264
3084 Wabern