Seite drucken | Fenster schliessen
Die amtliche Vermessung der Schweiz (AV)
  • Share:
  • Facebook Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Twitter Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Facebook Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.
  • Schliessen

Landesvermessung LV95

Das Koordinatensystem der schweizerischen Landesvermessung ist die Basis für die amtliche Vermessung.

Die Daten der amtlichen Vermessung basieren auf dem Koordinatensystem der schweizerischen Landesvermessung. Tausende im Gelände festgelegte und genau eingemessene Vermessungspunkte – deren Lage und Höhe sind bekannt und in Form von Koordinaten festgelegt – bilden den Bezugsrahmen für sämtliche Vermessungsarbeiten in der Schweiz.

Die Bestimmung der Koordinaten beruht seit 1903 auf der so genannten schiefachsigen Zylinderprojektion: Der Globus wird dabei auf einen Zylinder projiziert. Indem die Fläche des Zylinders abgerollt wird, entsteht aus den sich um die Erdkugel spannenden Längen- und Breitengraden ein für die Schweiz rechtwinkliges Koordinatensystem.

Unter dem Begriff Landesvermessung 1995 (LV95) baute das Bundesamt für Landestopografie swisstopo eine neue, satellitengestützte, hochgenaue Landesvermessung auf. Mit dieser wird der Anschluss an das europäische Bezugssystem sichergestellt und der Austausch von Daten über die Landesgrenze hinaus verbessert.

Die Koordinatenachsen der LV95 tragen folgende Bezeichnungen:

Die Koordinatenachsen der LV95

Die Daten der amtlichen Vermessung werden bis 2016 auf die LV95 überführt.
Seite drucken | Fenster schliessen